Erziehung

Du möchtest die Entwicklung deines Kindes positiv beeinflussen?

Mit „Cuci Cuci“ kannst du deinem Kind in nur drei Schritten sinnvolles Lernen ermöglichen, das Spaß macht!

Die Schule ist wichtig für jedes Kind, klar. Aber denkst du, dass dein Kind wichtige Entwicklungsschritte nur dort erleben kann? Meinst Du, dass theoretischer Frontalunterricht mit viel Auswendiglernen die Begabungen deines Kindes herauskitzelt und dass so seine Motivation geweckt wird?

Oder bist du zusätzlich auf der Suche nach außerschulischem, sinnvollem Lernmaterial, das dein Kind nicht nur in seinem individuellen Talent fördert, sondern auch Spaß macht und – noch besser – Glücksgefühle auslöst?

Dann lies weiter, denn hier bist du genau richtig. Ich habe eine spielerische Lernmöglichkeit geschaffen, die Kinder kreativ in ihrer natürlichen Entwicklung fördert – sowohl Jungen als auch Mädchen.

Die allermeisten Kinder lernen am besten durch spielerisches Selbsttun. Wenn sie dabei auch noch Erfolgserlebnisse haben, entwickeln und verankern sich dafür notwendige Gehirn-Synapsen. Die Feinmotorik wird trainiert und das Erlernte bleibt zu 100 % hängen.

Ist das nicht genau das, was wir Eltern für unsere Kinder möchten?

Und hier kommt Cuci Cuci ins Spiel. Denn ich wette mit dir, dass dein Kind spielerisch NÄHEN lernen kann, auch wenn keine Oma da ist, die es deinem Kind zeigen könnte. Vielleicht denkst du jetzt: „Dann würde ich dafür einen klassischen Kindernähkurs buchen“. Aber ich verspreche dir, dass es auch ohne Oma und ohne Kindernähkurs klappt.

Mit meinen speziell dafür entwickelten Cuci-Cuci-Lernmaterialien habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, deinem Kind ein selbsterklärendes und sinnvolles HANDWERKSzeug an die Hand zu geben, mit dem die Erfolgserlebnisse nicht lange auf sich warten lassen.

Alles, was du dafür brauchst, ist eine Nähmaschine. In drei einfachen Schritten wird dein Kind nähen lernen:

  1. Lies deinem Kind die Einfädelgeschichte durch die Nähmaschine mit dem Titel „Cottos Abenteuerreise“ vor, dann spielt ihr die Geschichte gemeinsam an der Nähmaschine nach.
  2. Bestelle eines der Nählernpakete aus dem Shop mit den vorbereiteten Materialien.
  3. Und schon kann dein Kind selber drauf los nähen – und zwar direkt auf den vorgezeichneten Nählinien. Das klappt, versprochen!

Und das war’s auch schon.

Dein Kind hält ein kleines, selbst gemachtes Stofftier in den Händen und kann mehr als stolz auf sich sein. Und das BESTE:  Dein Kind hat ganz ohne Nähkurs NÄHEN GELERNT. Du kannst sicher sein, dass es dieses GELERNTE in einigen Jahren immer noch weiß – ist das nicht großartig?

Probiere es aus!

Stolz präsentiert Sophia ihre selbstgenähten Sachen.

Ein Video erklärt CuciCuci:

Film von Annalina Ebert für CuciCuci

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.